Praxis_5_Wartezimmer

Bei uns bleiben keine Fragen offen! Vielleicht finden Sie hier schon eine Antwort auf Ihr Anliegen?!

Fragen

Viele Eltern fragen uns, wann sie ihr Kind zum ersten Mal beim Kieferorthopäden vorstellen sollen. Oder wollen wissen, welche Möglichkeiten die moderne Kieferorthopädie heutzutage bietet.

Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie hier:

In welchem Alter sollte eine Behandlung begonnen werden?

Der Beginn der Behandlung ist bei Kindern und Jugendlichen stark vom Wachstum und Stadium des Zahnwechsels abhängig. In der Regel liegt das richtige Alter für einen ersten Besuch in unserer Praxis zwischen 8 und 10 Jahren. So können wir das Wachstumspotenzial des Patienten optimal nutzen, ohne die Behandlungsdauer unnötig in die Länge ziehen zu müssen – schließlich können wir die Behandlung erst abschließen, wenn sich das Gebiss des Patienten vollständig entwickelt hat.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Behandlungsdauer hängt in erster Linie von der Wahl der Behandlungsmittel und dem individuellen Behandlungsfortschitt ab. Üblicherweise liegen die Behandlungszeiträume zwischen einem Jahr für kleinere Korrekturen und drei Jahren für umfangreichere Fehlstellungen.

Was ist ein Bionator?

Der Bionator ist ein herausnehmbares Gerät bestehend aus einer Kunststoffbasis und Drahtelementen, das die Bisslage positiv beeinflussen soll. Das Besondere am Bionator ist, dass dieser gleichzeitig auf beide Kiefer wirkt, ohne dabei selbst große Kräfte wirken zu lassen. Bei jedem Schlucken und auch beim Sprechen wird die eigene Muskelkraft genutzt, um den Zahnhalteapparat sukzessiv zu regulieren.

Unsichtbarer Aligner? Noch nie gehört…

Bei der Aligner-Therapie (von engl. „align“ = ausrichten) werden mehrere individuell gefertigte, dünne und durchsichtige Kunststoffschienen jeweils etwa zwei Wochen getragen. Sie dient der weitgehend unsichtbaren Behandlung von leichteren Zahnfehlstellungen.

Und was sind aktive Platten?

Als aktive Platten bezeichnen Zahnärzte die herausnehmbaren Spangen, die die meisten von uns kennen (siehe Hintergrundbild) – und die inzwischen in vielen bunten Farben erhältlich sind.

Hinterlassen Spangen eigentlich Spuren?

Kein Sorge, wenn die Zähne regelmäßig geputzt werden, hinterlässt eine Zahnspange auch keine sichtbaren Spuren. Außerdem werden die Zähne nach der Behandlung nochmal gründlich gereinigt und poliert.

Was ist besser: Brackets oder Spangen?

Die festsitzenden Brackets können nicht selbst entfernt werden, die lose Spange hingegen schon. Bei den Brackets sollte besonderen Wert auf die Mundhygiene gelegt werden, während die Spange nur wirkt, wenn sie regelmäßig getragen wird. Die Spange wird oft für kleinere Korrekturen oder zur Vorbehandlung verwendet und kann Zähne zwar aufrichten, aber nicht drehen – wie die Brackets. Welche der beiden Behandlungsmethoden letztlich die „bessere“ ist, entscheiden daher in erster Linie die Zähne des Patienten.